Über Bulgarien
-Lage: Bulgarien befindet sich in Südosteuropa, im Nordosten der Balkanhalbinsel. Bulgarien ist ein europäischer-, ein Balkan-, ein Donauanrainer- und ein Schwarzmeeranrainerstaat. Bedingt durch seine geografische Lage liegt das Land am Kreuzweg zwischen Europa, Asien und Afrika. -Amtssprache: Bulgarisch -Hauptstadt: Sofia -Staatsform: parlamentarische Republik -Natur...
Lese mehr »
Klostertour
 
Die Welt der bulgarischen Klöster und Kirchen

Bulgarien gehört nach Fläche und Einwohnerzahl zwar nicht zu den zahlenmässig grossen orthodoxen Ländern, hat aber eine herausragende Bedeutung für die gesamte Orthodoxie. Als Ausbildungs- und Kunstzentren spielten die Klöster eine wichtige Rolle zur Bewahrung des nationalen Geistes und der Kultur.

1 Tag Ankunft am Flughafen Sofia. Empfang durch qualifizierte deutschsprechende Reiseleitung, die Sie während der gesamten Reise betreut. Kurze Bekanntschaft mit der Hauptstadt Bulgariens. Abendessen und Übernachtung in einem 4-Sterne-Hotel in Zentrum der Stadt.

2 Tag Frühstück. Stadtrundfahrt von Sofia, die als Siedlung des thrakischen Stammes der Serden in 5.Jh.v.Ch. entstand, und unter dem römischen Kaiser Justinian ihre Blütezeit erlebte. Eine Anzahl Kirchen uralten und neuer Herkunft bilden den architektonischen Rahmen der weiträumig wirkenden und von vielen Parkanlagen durchzogenenen Stadt. Besuch der Alexander Nevski Kathedrale, dem Wahrzeichen der Stadt mit der interessanten Ikonensammlung, der Sophia-Kirche, der Rotunde Hl.Georgi, des National-Historischen Museums, der Bojana Kirche und des Dragalevski Klosters. Anschliessend Folklorabendessen in einem rustikalen Restaurant. Übernachtung.

3 Tag Reizvolle Fahrt zum Rila Kloster, das idyllisch inmitten grüner Hügel liegt. Das Kloster ist das prächtigste und monumentalste Wahrzeichen orthodoxer Religion in Bulgarien. In 10 Jh. gegründet, wurde das Kloster zum bedeutendsten geistigen Zentrum des Landes und ist heute ein UNESCO-Kulturdenkmal. Besichtigung der Klosteranlage. Weiterfahrt durch das Struma Tal in den Luftkurort Sandanski. Eine Besichtigung des Rojen Klosters führt Sie in eine eindrucksvolle Stille der Bergwelt. In der Weinstadt Melnik besuchen Sie das Kordopulova-Haus, ein Meisterwerk bulgarischer Baukunst. Abendessen mit Weinprobe der berühmten Rotweine von Melnik in einer typischen Taverne. Übernachtung in einem 4-Sterne-Hotel in Sandanski.

4 Tag Fahrt durch das wilde Bergland des Pirin-Gebirges, wo Karl Mays Helden In den Schluchten des Balkans allerhand Abenteuer erlebten, über Bansko in die Universitätsstadt Plovdiv. In der Thrakischen Ebene gelegen, gehört die Stadt zu den ältesten der Balkanhalbinsel. Ein Altstadtrundgang durch historische Gässchen zu Kirchen und Kaufmannshäusern verdeutlich, warum Plovdiv eine magische Anziehung auf Künstler ausübt. Besichtigung des Ethnografischen Museums und des Römischen Amphitheaters. Abendessen und Übernachtung in einem 4-Sterne-Hotel im Zentrum der Stadt.

5 Tag Vormittags Besuch des Batschkovo Klosters, das einer Oase gleich abgeschieden im Rodhopen-Gebirge liegt. Die Gründung erfolgte im Jahre 1083. Besichtigung der Hauptkirche und der alten Kirche mit ihren grossartigen mittelalterlichen Fresken. Nachmittags führt der Weg weiter nach Nessebar, der Perle der Schwarzmeerküste. Erkunden Sie die malerisch auf einer Halbinsel gelegene Altstadt mit Denkmälern meherer Jahrtausende /UNESCO-Kulturdenkmal/. Der kleine Ort, in dem sich einst über 40 Kirchen drängten, steht heute komplett unter Denkmalschutz. Gebäude im Stil des typischen Schwarzmeerhauses, mittelalterliche Kirchen und die griechischen Festungsmauern zeugen von seiner ehemalige Bedeutung. Der Tag endet in Varna an der nördlichen Schwarzmeerküste. Abendessen und Übernachtung in einem sehr guten 4-Sterne-Hotel in der Stadt.

6 Tag In Varnas kunsthistorischem Museum bewundern Sie den ältesten Goldschatz der Welt und die herrliche Ikonensammlung. Fahrt durch den Steinernen Wald nach Madara, dessen archeologischer Park das riesige Felsenrelief des Madarareiters birgt /UNESCO-Kulturdenkmal/. Die Tombul-Moschee, Bulgariens schönster osmanischer Bau, überragt Schumens Altstadt. Sie besichtigen das jüngst entdeckte thrakische Grabmal Svestari, das seit 1998 der Öffentlichkeit zugänglich ist. Weiterfahrt durch die Donauebene über Oreschak in die alte Hauptstadt Veliko Tarnovo, die malerisch an den Steilhängen über den Fluss Jantra liegt. Abendessen und Übernachtung in 3-Sterne-Hotel in Veliko Tarnovo.

7 Tag Die ausführliche Stadtrundfahrt führt zur Burg auf dem Zarevez-Hügel mit grandiosem Blick auf die Stadt. Bei Bummeln durch die malerischen Altstadtgässchen fühlt sich der Reisende ins Mittelalter zurückversetzt. Das nahliegende Arbanassi ist ein wahres Kleinod. Die Häuser erinnern an die Blütezeit des Ortes im 17 Jh. Besuch der einmaligen Christi-Geburt-Kirche. Am späten Nachmittag Rückkehr nach Sofia. Abendessen und Übernachtung im Hotel.

8 Tag Transfer zum Flughafen Sofia. Heimflug.