Über Bulgarien
-Lage: Bulgarien befindet sich in Südosteuropa, im Nordosten der Balkanhalbinsel. Bulgarien ist ein europäischer-, ein Balkan-, ein Donauanrainer- und ein Schwarzmeeranrainerstaat. Bedingt durch seine geografische Lage liegt das Land am Kreuzweg zwischen Europa, Asien und Afrika. -Amtssprache: Bulgarisch -Hauptstadt: Sofia -Staatsform: parlamentarische Republik -Natur...
Lese mehr »
Weinreise
 
BULGARISCHE WEINWEGE DURCH KULTUR UND KÖSTLICHKEITEN

1 Tag Ankunft am Flughafen Sofia. Empfang durch qulifizierte Reiseleitung und Transfer mit sehr gutem klimatisiertem Bus zum 4* Hotel in Zentrum der Stadt. Abendessen entweder im Hotel, oder ausser dem Hotel, je nachdem wann die Landung ist. Übernachtung.

2 Tag Nach dem Frühstück Stadtrundfahrt und Abfahrt südlicher Richtung nach dem schönsten und grössten Kloster Bulgariens Rila Kloster - tief in den Falten des Rilagebirges gelegen. Das Kloster wurde im 10. Jahrhundert von dem bulgarischen Mönch Ivan Rilski gegründet, den die bulgarische Kirche später heiligsprach. Im 13 14 Jahrhundert wurde das Kloster weiter ausgebaut. Es gilt als wichtigste heilige Stätte Bulgariens und gehört seit 1983 zum UNESCO-Weltkulturerbe. Besichtigung der Anlage mit Wohn- und Wirtschaftsgebäuden, Chreljo-Turm, Klosterkirche und Klostermuseum. Mittagessen in einem Restaurant neben dem Kloster frische Forelle vom Grill. Weiterfahrt nach dem Luftkurort Sandanski. Zimmerbezug. Abendessen und Übernachtungl.

3 Tag Gleich nach dem Frühstück Abfahrt nach dem kleinsten Städtchen Bulgariens Melnik, im südwestlichen Teil des Piringebirges gelegen. Vor dem Stadt Melniik Besuch einer privaten Weinkellerei mit Beobachtung von den Weinbergen und die Erntesammlung /Herbst/. Nacher reiche Degustation von 3 Weisweine und 6 Rotweine mit Käse- und Salami Häppchen. Vortrag bei der Degustation von Weinspezialist aus der Kellerei. Besichtigung von dem malerischen Städtchen Melnik berühmt mit seinen Rotweinen, den Sandsteinfelsen und der Architektur aus der Wiedergeburtszeit Bulgariens. Ein Meer von Felsgebilden und Sandpyramiden recken sich in den Himmel. Die Häuser liegen auf den Hügeln wie in einem Amphitheater, die Erdgeschosse sind hoch, die Wohngeschosse luftig und hell, oft mit jeweils zwei Fensterreihen. Besichtigung des Kordopulova Hauses (1754), und dessen unterirdischen, tunnelartigen Kellern. Es hat vier Stockwerke, von denen die beiden unteren aus Stein sind. Weiterfahrt nach Bansko. Zimmerbezug in sehr gutem4* Hotel. Anschliessend Abendessen in einer gemütlichen Taverne. Übernachtung.

4 Tag Nach dem Frühstück Spaziergang durch die Stadt Bansko. Die Architektur in der Stadt erinnert gewissermassen an die Klosterarchitektur. Kennzeichnend sind die sorgfältig gearbeiteten Fugen des Mauerwerkes, die zahlreichen kleinen vergitterten Fenster. Von aussen sehen die Häuser streng und duster aus. Um so freundlicher wirkt der Innenhof mit den Balkons, geschnitzten Holzgeländern und schlanken Säulen. Abfahrt nach dem Dorf Dobarsko, berühmt mit seiner Kirche aus der 12 Jh., in der eine Wandmalerei aus dem Jahre 1622 Jesus Christus in einem Weltraumschiff darstellt. Im Hofe der Kirche wird eine Folkloreshow dargestellt, wobei eine kleine Darbietung von verschiedenen Blätterteigspezialitäten aus der Region und Jogurtgetränke zu geniessen sind. Für die gute Laune sorgt eine kleine Frauchenchor. Jeder Gast bekommt Rezept von dem Blätterteigspezialität. Abfahrt nach zweitgrösster Stadt Bulgariens mit reicher und bewegter kulturgeschichtlicher Vergangenheit Plovdiv. Die sechs Hügel und die Altstadt verleihen Plovdiv jene besondere Atmosphäre, der sich kaum jemand verschliessen kann. Zimmerbezug in gutem 4* Hotel im Zentrum der Stadt. Besuch einer privaten Weinkellerei, wobei die Weinherstellung vorgestellt ist und eine reiche Weindegustation zu geniessen ist. Rückkehr nach Plovdiv und Abendessen in einem rustikalen Restaurant in der Altstadt. Übernachtung.

5 Tag Nach dem Frühstück Rundgang durch die Altstadt Plovdiv, die unter Denkmalschutz steht. Zu beiden Seiten der schmalen, mit Steinplatten gepflasterten Gassen stehen alte Häuser mit bemalten Fassaden, Erkern, jochförmig geschwungenen Vordächern, massiven, mit grossen Nägeln beschlagenen Holztüren. Hier befindet sich auch das antike Romische Amphitheter aus dem 2.Jh.n.Chr., das heute eine Bühne für Oper und Theater ist. Die Altstadt ist der Mittelpunkt der vollendeten Architektur aus der Zeit der nationalen Wiedergeburt. Am beliebtesten war der Barock mit der ihm eigenen Dynamik, Leidenschaft und schwungvollen Bewegung der Formen um eine Grundidee. Im Kojumdshioglu Haus (1846/48) befindet sich heute das Ethnografische Museum, das wertvolle Exponaten aus der Wiedergeburtszeit besitzt und das Leben der Bulgaren zeigt. In der Kirche des Hl.Konstantin und der Hl.Elena (1832) ist die vergoldete Altarwand im Barockstil. Die Ikonen wurden 1836 von Zachari Zograf, dem bedeutendsten Meister der Kirchen- und Klostermalerei, gemalt. Weiterfahrt nach Stara Zagora. Besuch einer der grössten Weinfabriken in Bulgarien MENADA. Besichtigung und Weindegustation mit Käse- und Salamihäppchen. Abendessen und Übernachtung im gemütlichen 3* Hotel in Stara Zagora.

6 Tag Nach dem Frühstück Abfahrt nach Kazanlak Hauptstadt des Rosentals und Thrakischen Herrschern. Das Grabmal von Kazanlak ist einzigartiges Denkmal der thrakischen Kunst. Vermutlich wurde ihm im 4. Jh.v.Chr. ein angesehener, uns aber unbekannter thrakischer Fürst bestattet. Das Grabmal besteht aus einem Vorraum, einem Gang und der von einer Kuppel überdachten Grabkammer. Die Malereien an den Wänden, der Decke des Ganges und der Kuppel sind von aussergewöhnlicher Schönheit. Das Grabmal steht unter dem Schutz der UNESCO. Weiterfahrt nach Veliko Turnovo. Zimmerbezug in gutem 3* Hotel und Abfahrt nach Arbanassi. Die Häuser sind mit Schmiedeeisen beschlagene Tore in den Steinmauern, die in die weiten Höfen mit Gras und Wiesenstorchschnabel führen. Besuch der prächtigen Christi Geburt Kirche, wo das Lebenrad dargestellt ist. Abendessen in einem gemütlichen Bauernhaus, wobei ein Kochkurs vorgestellt wird. Die Gäste nehmen Teil bei der Vorbereitung des Abendessens. Rückkehr nach Veliko Tarnovo. Üebernachtung.

7 Tag Stadtrundgang von Veliko Turnovo - die Hauptstadt des zweiten Bulgarenreiches von 1187 bis 1393, heute Stadt der Maler und Kunsthandwerker. Besichtigung des Zarenpalastes auf dem ZarevezHügel mit Balduin-Turm und der Patriarchenkirche Mariae Himmelfahrt und Bummel durch die Handelsstraße Samovodska Tscharschia mit ihren verschiedenen Werkstätten. Abfahrt nach Sofia. Folklorabendessen in einem rustikalen Restaurant. Übernachtung im guten 4-sternigen Hotel im Zentrum von Sofia.

8 Tag Besuch des NationalHistorischen Museums. Das Museum umfasst die ganze Periode von der Vorgeschichte bis unseren Zeiten. Es ist eines der grössten Museen auf der Balkanhalbinsel und enthält in seinen Sammlungen über 533 000 Exponate aus Keramik, archäologische Funde, Gold- und Silberschätze und viele andere Kunstwerke, die nicht nur unsere Nation vertreten, sondern auch die Weltkultur seit rund 6 Tausend Jahren bis zu unserer Zeit. Transfer zum Flughafen Sofia.